INVESTORS
news / Unternehmen

JAHRESABSCHLUSSBERICHT FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2018

STRAX erzielte im Jahr 2018 mit einem Umsatz von 107 Mio. Euro und einem Gewinn vor Steuern von 17 Mio. Euro ein Rekordergebnis.

Der Konzernumsatz für den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2018 betrug 107 Mio. Euro (100,1 Mio. Euro), was einem Wachstum von 6,9 Prozent entspricht und die Bruttomarge betrug 24 (28) Prozent.

Das Konzernergebnis für den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2018 betrug 16,7 Mio. Euro (1,8 Mio. Euro) was 0,14 (0,02) Euro je Aktie entspricht. Das Eigenkapital belief sich zum 31. Dezember 2018 auf 34,3 Mio. Euro (21,0 Mio. Euro), was 0,28 Euro (0,18 Euro) je Aktie entspricht.

Das EBITDA für den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2018 betrug 6,7 Mio. Euro (9,3 Mio. Euro).

Am 30. November 2018 veräußerte STRAX die Mobilfunkzubehör-Marke GEAR4 an ZAGG Inc., ein weltweit führendes Unternehmen für Mobilfunkzubehör. Der Kaufpreis betrug 33,5 Mio. Euro, entspricht einem Verkaufsmultipel von 1 und führt zu einem Kapitalgewinn von 26,3 Mio. Euro. Hinzu können, abhängig von der Gear4 Umsatzentwicklung in 2019, noch Zusatzzahlungen von bis zu 9 Mio. Euro kommen.

STRAX erwartet trotz der Veräußerung von Gear4 keine substanziellen Umsatzeinbußen in 2019 und geht auch davon aus, dass die Bruttomarge im Vergleich zum Vorjahr stabil bleiben wird.

Die Eigen- und Lizenzmarken von STRAX haben 2018 ihre gute Entwicklung fortgesetzt und wertvolle Assets für STRAX generiert.

Urbanista wuchs um 18,8 Prozent (14,6 Mio. Euro Umsatz in 2018) und verbesserte Margen sowie EBITDA. Die Lizenzmarken adidas und bugatti, die von TLF gesteuert werden, wuchsen um 25,9 Prozent (12,8 Mio. Euro Umsatz in 2018) und erzielten ein signifikant verbessertes EBITDA.

Am 28. Dezember 2018 berief das STRAX Board of Directors eine außerordentliche Hauptversammlung ein, bei der beschlossen wurde, 1,10 SEK pro Aktie auszugeben. Dies entspricht einem Gesamtwert von 12,8 Mio. Euro, der bis zum 30. Januar 2019 an die Anteilseigner ausgegeben wurde.

STRAX setzte im Jahr 2018 neue Bestmarken bei Umsatz und Gewinn vor Steuern. Der Umsatzzuwachs wurde maßgeblich vom starken Ergebnis unserer Eigenmarken in Nordamerika beeinflusst, der Gewinn vor Steuern durch die erfolgreiche Veräußerung von Gear4 an ZAGG. Noch wichtiger, insbesondere auf lange Sicht, ist aber, dass wir die Anzahl der Beschäftigten (FTE) sowie die operative Kostenbasis um 25% gesenkt haben. Erreicht wurde dies durch verschiedene Maßnahmen, von Personalabbau über die Einstellung von weniger wichtigen Eigenmarken sowie des Connected Devices Portfolios bis zur Veräußerung von Gear4. All dies führt zu einer Kostensenkung von 7 Mio. Euro pro Jahr und verbessert die Profitabilität von STRAX unmittelbar, ohne von fortgesetztem Wachstum abzuhängen.

Gudmundur Palmason, CEO

X WEB SHOP LOGIN